12.10.19, 15:12

Akzeptieren und doch verändern? Achtsamkeit als Lebenskunst

Samstag, 12.10.2019, 10:00 Uhr - 16:00 Uhr

Wollen Sie in ihrem Leben etwas verändern, von dem Sie den Eindruck haben, dass es oft wie von alleine abläuft, dass Sie keinen oder nur wenig Einfluss darauf haben? Zum Beispiel, wenn Sie in bestimmten Situationen Angst bekommen. Sich über Dinge sorgen, von denen Sie „eigentlich“ wissen, dass sie sich nicht zu sorgen brauchen. Oder wenn Sie sich energielos erleben, obwohl Sie doch Pläne haben und etwas tun möchten. Oder dass der Körper „aufmuckt“, mit Schmerzen, mit einer Allergie, mit einer anderen Erkrankung. Dann kann Ihnen eine individuelle Achtsamkeitspraxis helfen.

Welchen Nutzen haben Sie von diesem Workshop?

Als Teilnehmer an diesem Workshop finden Sie Lösungen für Ihre eigenen Fragestellungen. Sie lernen, individuell passende Strategien praktisch und konkret zu erarbeiten und verschiedene Methoden an Ihren aktuellen Themen umzusetzen. Der Workshop gibt Ihnen so die Möglichkeit, konkrete Ideen für die Selbsthilfe zu finden.

Dabei können Sie jederzeit selbst entscheiden, ob Sie Ihre Themen "privat" für sich bearbeiten oder in der Gruppe "öffentlich" machen, ganz wie es für Sie passt.

Die unterschiedlichen Herangehensweisen und Methoden werden ausführlich erklärt und mögliche Ziele für ein Achtsamkeitstraining aufgezeigt.

Profitieren Sie von
- einer kleinen Gruppe (5 bis maximal 10 Teilnehmer)
- individueller Betreuung
- konkreten Lösungsideen für Ihre individuellen
    Fragestellungen
- entspannendem Ambiente in unserer Praxis

Die Teilnahmegebühr inkl. Handouts, Fotodokumentation der Flipcharts als pdf sowie Pausengetränken beträgt nur 75 EUR.

Achtsamkeitsbasierte Techniken werden heute weltweit in medizinische und therapeutische Konzepte integriert. Achtsamkeit ist ein einfaches, aber nicht immer leichtes Mittel, um wirksam Stress abzubauen sowie körperliche wie geistige Gesundheit und Leistungsfähigkeit zu fördern.

Was ist das Besondere?

Achtsamkeit nimmt wahr, beobachtet und reagiert nicht sofort auf eine Situation. So legen wir einen Puffer zwischen unsere Wahrnehmung und unserem Erleben von Wut, Ärger oder Angst. Anstatt sich sofort mit dem Ändern zu beschäftigen, werden wir zuerst genau hinzuschauen, was im Augenblick geschieht. Je mehr Informationen wir darüber erfahren, desto mehr Handlungsmöglichkeiten werden wir haben, etwas zu ändern. Und wenn unsere Aufmerksamkeit auf das „Hier und Jetzt“ gerichtet ist, dann ist auch weniger Kapazität mehr für negative Gefühle frei. Damit ist vielen Sorgen, Ängsten, Schuld- oder Wutgefühlen die Energie entzogen.

 

Anmeldungen bitte schriftlich. Mit der Anmeldebestätigung erhalten Sie die Kontodaten für die Überweisung und mit dem Eingang der Teilnahme-gebühr bis zum 28.09.2019 wird Ihr Platz garantiert. Bitte haben Sie Verständnis, dass Rücknahme bzw. Stornierung ab dem 28.09.2019 nicht mehr möglich sind. Absage bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl vorbehalten.