Wie wirklich ist die Wirklichkeit?

„Jeder meint, dass seine Wirklichkeit die richtige
Wirklichkeit ist.“ (Paul Watzlawick, österreichisch-amerikanischer Psychologe und Autor)

"Wir sind, was wir denken. Alles, was wir sind, entsteht aus unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken formen wir die Welt." (Buddha, indischer Religionsstifter)

„Die Wirklichkeit ist nichts als eine bequeme Fiktion.“
(Erwin Schrödinger, österreichischer Physiker)

"Das große Geheimnis ist es, als unverbrauchter Mensch durchs Leben zu gehen. Solches vermag, wer nicht mit den Menschen und Tatsachen rechnet, sondern in allen Erlebnissen auf sich selbst zurückgeworfen wird und den letzten Grund der Dinge in sich sucht." (Albert Schweitzer, elsässischer Philosoph und Wissenschaftler)

„Tatsachen gibt es nicht, nur Interpretationen.“
(Friedrich Nietzsche, deutscher Philosoph)

"Eine Stunde ist nicht nur eine Stunde; sie ist ein mit Düften, mit Tönen, mit Plänen und Klimaten angefülltes Gefäß. Was wir die Wirklichkeit nennen, ist eine bestimmte Beziehung zwischen Empfindungen und Erinnerungen. (Marcel Proust, französischer Schriftsteller, in „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit")

„Insofern sich die Sätze der Mathematik auf die Wirklichkeit beziehen, sind sie nicht sicher, und insofern sie sicher sind, beziehen sie sich nicht auf die Wirklichkeit.“ (Albert Einstein, deutscher Physiker)

"Konstruktive Psychotherapie gibt sich nicht der Illusion hin, sie könne den Patienten die Welt sehen lassen, wie sie wirklich ist. Der Konstruktivismus ist sich vielmehr bewusst, dass die neue Weltsicht nur eine andere Konstruktion, eine andere Fiktion ist und sein kann - allerdings eine nützliche, weniger schmerzliche.“ (Paul Watzlawick)

„Gerade wenn man glaubt, etwas ganz sicher zu wissen, muss man sich um eine andere Perspektive bemühen.“ (aus dem Film „Der Club der toten Dichter“)

„Ich bin frei, denn ich bin einer Wirklichkeit nicht ausgeliefert, sondern kann sie gestalten.“ (Paul Watzlawick)