Blog

29.08.2012
14:31

Begeisterung und Vertrauen

Begeisterung und Vertrauen

Am letzten Samstag ist Neil Armstrong, der erste Mann auf dem Mond, im Alter von 82 Jahre gestorben. Die Bilder von 1969 und der berühmte Satz vom kleinen Schritt für einen Menschen und dem großen Schritt für die Menschheit wurden aus diesem Anlass in vielen Medien wieder mal hervorgeholt. Für mich einerseits eine traurige Nachricht, aber auch eine Inspiration:

Als ich dann gestern abend in den Himmel geschaut und den hell leuchtenden Mond – knapp ¾ voll – gesehen habe, wurde mir bewusst, wie weit die Idee, auf diesem Himmelskörper spazieren zu gehen, von unserem Alltag entfernt ist. Welchen Mut, welche Entschlossenheit und welche Überzeugung dazu gehören, so eine Idee in die Tat umzusetzen. Der Flug zum Mond ist natürlich eine technische Meisterleistung, aber ohne die mentale und emotionale „Leistung“ vieler Menschen hätte es diese Technik nie gegeben.

Wenn Sie möchten, betrachten Sie heute abend den Mond uns stellen Sie sich vor, dort zu sein. Welch weiten Weg – sowohl im physikalischen Sinne, als auch im psychischen Sinne – müssten Sie zurücklegen, um dort hin zu kommen? Jahrelanges Training, viele Details und viel Wissen abrufbar speichern, die völlige Ungewissheit, ob die Technik funktioniert und was es dort oben zu finden gibt, die lange Reise in eine winzigen Kapsel und vieles mehr. Wie viel Enthusiasmus, Begeisterung, Vertrauen und Überzeugung brauchte jeder einzelne, und insbsondere die drei Männer von Apollo 11, dafür?

Enthusiasmus, Begeisterung, Vertrauen und Überzeugung können auch für unseren Alltag wichtige „Energie-Lieferanten“. Was in Ihrem Leben begeistert Sie, von was sind Sie überzeugt, worin setzen Sie Ihr Vertrauen? Je mehr Sie von diesen Dingen finden und erfinden, desto mehr werden Sie auch umsetzen. Das ist oft nicht leicht und es ist meist eine lange Zeit der Suche notwendig, um diese „Kraftwerke“ unseres Lebens zu finden.

Fangen Sie klein an und denken Sie zuerst an einen einzelnen Moment, heute oder gestern oder irgendwann in letzter Zeit, an dem Sie sich gefreut haben. Eine Begegnung mit jemandem, ein Lächeln eines Passanten, der Ihnen entgegen kam, ein Lob von einem Menschen, der Ihnen wichtig ist, ein Musikstück, das Ihnen eine wohlige Gänsehaut gemacht hat oder ein besonders leckeres Essen.

Und wenn Sie schon mal dabei sind, Ihre Aufmerksamkeit ausgerichtet haben, dann fällt Ihnen sicher noch mehr dazu ein. An unserem ersten offenen Abend nach der Sommerpause am Dienstag, den 4. September 2012 um 19:30 in der Praxis werden wir uns ebenfalls damit beschäftigen.

Sie können es auch aufschreiben, wenn Ihnen das liegt. Und wenn Sie es hier als Kommentar hinzufügen, gewinnt es noch mehr positive Bedeutung – und andere Leser können sich von Ihrem kleinen Moment inspirieren lassen! Danke dafür!

  •  
  • 0 Kommentare
  •  

Mein Kommentar

Bitte geben Sie die folgende Zeichenfolge ein, damit wir wissen, daß Sie ein Mensch und kein Spamprogramm sind. Danke!

Benachrichtigen Sie mich, wenn jemand einen Kommentar zu dieser Nachricht schreibt.

Wir lesen alle Kommentare gerne. Das gilt auch für kritische Anmerkungen, solange sie höflich und konstruktiv sind. Bitte posten Sie keine Links auf eigene Angebote und schreiben Sie unter Ihrem eigenen Namen.

Zurück